Rikscha für Offenbach

Impression der Aktion: Eine Rikscha für Offenbach: Touren erkunden
Foto: FzOF, Luana Simiele

Offenbach ist auf die Rikscha gekommen! Im Rahmen der Mitmach-Werkstatt im Juli 2021 haben Interessierte das Freiwilligenprojekt geplant. Impressionen von diesem tollen Tag hat Engagement-Lotsin Anja Wiese gefilmt und zu einem Kurzfilm verarbeitet, der auf Facebook angesehen werden kann.

Im Herbst 2021 gibt es in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen eine dreimonatige Probezeit mit einer geliehenen Rikscha. 2022 soll dann eine eigene Rikscha angeschafft werden. Um was geht es dabei?

Ehrenamtliche Rikscha-Piloten und Pilotinnen bieten älteren und gehbehinderten Personen an, bis zu 2-stündige Ausfahrten mit einer Rikscha zu unternehmen. Zwei Fahrgäste können vorne Platz nehmen, der ausgebildete Pilot bzw. die Pilotin tritt – mit elektrischer Unterstützung – in die Pedale. Los geht die Ausflugsfahrt, bei der oft auch gemeinsame Erinnerungen geschaffen und Lebensgeschichten geteilt werden.

Beispiel für eine mögliche Rikscha-Tour (Idee: Peter Fuss)

Ältere und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen können so ihre nähere und auch weitere Umgebung unmittelbar erleben. Die Fahrten folgen vorgegebenen Routen, die als Rundtour immer am Ausgangspunkt enden. Mit der Anmeldung können die Fahrgäste aus den angebotenen Zielen wählen.

Die Fahrten werden unentgeltlich und ehrenamtlich angeboten. Spenden werden ausschließlich zur Unterstützung der Ziele des Rikscha-Projekts verwendet. Dazu gehören anfallende Materialkosten, Reparaturkosten und Infomaterial.

Wer sich gern als Pilotin oder Pilot engagieren möchte, kann sich bei uns im Freiwilligenzentrum melden.