Begegnungsinseln – Zusammenhalt fördern und unsere Demokratie gemeinsam stärken  

Wir glauben, unsere Demokratie basiert auf respektvollem Austausch: über kleine Alltagsfragen, aber auch über die großen Themen, die unsere Gesellschaft aktuell bewegen. Sie lebt von der Neugier auf Menschen und von ihren unterschiedlichen Meinungen, Wünschen, Erfahrungen und Geschichten.

Gesellschaftliche Spaltung, Parallelgesellschaften und Schubladendenken wirken dem entgegen. Umso wichtiger sind Anlässe für Gespräche und Begegnungen. Hier setzt unser Projekt Begegnungsinseln an: An Alltagsorten wollen wir unterschiedliche Menschen aller Lebenswelten zusammenbringen.

Hierfür machen kleine Teams von Freiwilligen einmal wöchentlich Passant:innen inspirierende Angebote zum Mitmachen, Mitreden, Mitgestalten und Vernetzen. 

Was genau bei den 2-3 stündigen Angeboten passiert, entscheiden die Freiwilligen im Team.
Zum gemeinsamen Brainstorming treffen wir uns am 11. Juni 2024 von 18 – 20 Uhr im FzOF.

Für wen sind die Begegnungsinseln interessant? 
Das ehrenamtliche Team soll sich aus Menschen verschiedener Altersgruppen, Geschlechter, Schichten und Herkunftsländer zusammensetzen – wichtigste Voraussetzung sind Neugier und die Freude an Begegnung und Gesprächen.

Wenn Sie die folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten können, bringen Sie beste Voraussetzungen mit:

  • Ich bin neugierig darauf, was in Offenbach passiert
  • Ich möchte unser Zusammenleben im Kleinen ein wenig besser machen
  • Ich bin offen und kontaktfreudig
  • Ich kann mich auf Deutsch und vielleicht auch einer anderen Sprache unterhalten
  • Ich habe werktags einmal pro Woche vor- oder nachmittags Zeit

Wie melden Sie sich an?
Wenn Sie Lust haben dabei zu sein, sprechen Sie uns einfach an. Sie können sich auch gern per E-Mail anmelden: lars.flagg@fzof.de.

Hier geht es zur Terminübersicht der Begegnungsinseln.

Die Begegnungsinseln werden gefördert von der Stiftung Mitarbeit und der Stiftung Mercator.