Begegnungsinseln

Offen für Begegnung? Neugierig auf Menschen, ihre Träume und Geschichten? Interessiert an gutem Zusammenleben? Willkommen auf den Inseln!

Die Offenbacher Begegnungsinseln sind einladende Anlaufstellen für eine kurze Pause an öffentlichen Alltagsorten, z.B. in Einkaufszentren. Hier geht es zur Terminübersicht.

An den bunten Treffpunkten machen kleine Teams von Freiwilligen Passant:innen immer wieder neue inspirierende Angebote zum Mitmachen, Mitreden, Mitgestalten und Vernetzen. Die Freiwilligen erreichen die Menschen durch ihr offenes und zugewandtes Auftreten und geben auch stillen Zielgruppen das Gefühl, willkommen zu sein.

Was bewirkt dieses Engagement?
An den Begegnungsinseln sollen unterschiedliche Menschen zusammenkommen, Gemeinsamkeiten entdecken und sich über ihre Stadt und ihre Lebenswelten austauschen. Dabei sollen insbesondere Menschen angesprochen werden, die aktuell geringe Teilhabe-Chancen oder wenig Kontakt in die Gesellschaft haben. So bauen die Freiwilligen Brücken und tragen dazu bei, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das demokratische Miteinander zu stärken.

Was sind mögliche Aufgaben der Freiwilligen?
Immer 2-3 Freiwillige sind gemeinsam Gastgebende auf den Inseln, anfangs auch mit hauptamtlicher Unterstützung. Sie bereiten alles für die Begegnungsangebote vor und teilen sich die Aufgaben im Team entsprechend persönlicher Neigungen auf. Es gibt auch viel Raum für eigene Ideen.

  • Auf- und Abbau der kleinen Sitzgruppe sowie der Materialien für die geplante Aktion
  • Einladen/ansprechen von Passant:innen, die sichtliches Interesse an den Inseln zeigen
  • Gespräche mit einzelnen oder mehreren Personen (keine großen Gruppen) führen und dafür sorgen, dass gute Voraussetzungen für Begegnung und Austausch herrschen
  • Aktionen in Wort und Bild dokumentieren und Ergebnisse an das FzOF weitergeben
  • Optional: Vermittlung von kreativen Angeboten oder interaktiven Beteiligungsformaten

Die Begegnungsinseln sollen einmal wöchentlich stattfinden. Genaue Zeiten werden im Team vereinbart.

Wie werden die Freiwilligen vorbereitet und begleitet?
Mit einer kostenfreien Schulung erhalten neue Freiwillige eine gute Vorbereitung auf ihre Tätigkeit. Während der Qualifizierung lernt sich das Team kennen und bildet sich in Sachen Gesprächsführung weiter. Auch danach trifft sich das Team regelmäßig und wird vom Freiwilligenzentrum weiter begleitet.

Das Freiwilligenzentrum Offenbach führt die Qualifizierung durch und koordiniert die Begegnungsinseln.

Für wen ist diese Aufgabe interessant?
Das ehrenamtliche Team soll sich aus Menschen verschiedener Altersgruppen, Geschlechter, Schichten und Herkunftsländer zusammensetzen – wichtigste Voraussetzung sind Neugier und die Freude an Begegnung und Gesprächen.

Wenn Sie die folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten können, bringen Sie beste Voraussetzungen mit:

  • Ich bin offen und kontaktfreudig
  • Ich kann mich auf Deutsch und vielleicht auch einer anderen Sprache unterhalten
  • Ich bin neugierig darauf, was in Offenbach passiert
  • Ich habe werktags einmal pro Woche vor- oder nachmittags Zeit

Wie melden Sie sich an?
Wenn Sie Lust haben dabei zu sein, sprechen Sie uns einfach an. Sie können sich auch gern per E-Mail anmelden: lars.flagg@fzof.de. Ein erstes Team-Treffen ist für April 2024 geplant.

Die Begegnungsinseln werden gefördert von der Stiftung Mitarbeit und der Stiftung Mercator.